Willkommen bei unserem großen lieblicher Rotwein Test 2019. Hier präsentieren wir dir alle von uns näher getesteten lieblichen Rotweine. Wir haben dir ausführliche Hintergrundinformation zusammengestellt und auch noch eine Zusammenfassung der Kundenrezensionen im Netz hinzugefügt.

Damit möchten wir dir die Kaufentscheidung einfacher machen und dir dabei helfen, den für dich besten lieblichen Rotwein zu finden.

Auch auf häufige Fragen findest du Antworten in unserem Ratgeber. Sofern vorhanden, bieten wir dir auch interessante Test-Videos. Des Weiteren findest du auf dieser Seite auch einige wichtige Informationen, auf die du unbedingt achten solltest, wenn du dir einen lieblichen Rotwein kaufen möchtest.

Das Wichtigste in Kürze

  • Lieblicher Rotwein ist ein halbsüßer, milder Rotwein mit einer Restsüße von unter 45g/Liter.
  • Besonders gut passt er zu dunklem Fleisch, Weichkäsesorten und Süßspeisen.
  • Lieblicher Rotwein wird oft unterschätzt, aber kann ein besonderes Geschmackserlebnis bieten.

Lieblicher Rotwein Test: Das Ranking

Platz 1: Lieblicher Rotwein Probierpaket (5x 0.75l, 1x 1l)

Das Propierpaket der Markenweinkellerei Franz Wilhelm Langguth Erben eignet sich besonders für dich, wenn du erst erproben möchtest, welcher liebliche Rotwein für dich der Richtige ist.

Hier findest du sechs verschiedene liebliche Rotweinen unterschiedlicher Rebsorten. Von den sechs Flaschen mit Drehverschluss fassen fünf 0.75 Liter, eine einen Liter und insgesamt findet man ein Netto-Volumen von 4750 ml in diesem Paket.

Die Weine haben im Durchschnitt 11,5 % Vol. Preislich ist man hier günstig dabei, wenn man den Gesamtpreis auf die sechs Flaschen herunterrechnet.

Dieses Probierpaket wird vom Verkäufer als perfekter Begleiter für einen netten Abend oder einen Grillabend empfohlen. Die Weine passen zu mildem Käse, Fleischgerichten oder Gemüse. Der Verkäufer des Pakets ist ein Weingut an der Mosel mit 228 Jahren Tradition.

Die bisherigen Kunden sprechen von einer schönen Mischung wohlschmeckender Weine und einer raschen, schadlosen Lieferung.

Platz 2: Rotwild Dornfelder liebliche (6x 0.75l)

Solltest du  im Dornfelder deinen Favoriten gefunden haben oder den Kundenrezensionen vertrauen, kannst du ein Set des lieblichen Rotweins der bekannten Sorte Dornfelder erstehen.

Hierbei werden 6 Flaschen mit Drehverschluss zu je 0.75l zu einem guten Preis angeboten. Der Dornfelder enthält 11,5 % Alkohol.

Dieser Wein mit tiefroter Farbe und Kirsch- und Brombeeraroma wird zu geräuchertem Schinken, würzigen Gerichten oder reifem Weichkäse empfohlen.

Das sortenreine Paket sorgt bei den bisherigen Verkäufern für Zufriedenheit. Der Geschmack wird als geschmacklich hervorragend, fruchtig, aber nicht zu süß bezeichnet, der Wein als vielfältig und zu verschiedensten Speisen schmackhaft beschrieben.

Platz 3: Erben Spätburgunder

Ein ähnliches Paket wie auf Platz 2, auch wieder vom Anbieter Erben mit 6 Flaschen Spätburgunder zu ebenfalls jeweils 0.75l können zu ähnlichem Preis gekauft werden.

Diese Flaschen sind mit einem Naturkorken verschlossen und der Wein verfügt über einen Alkoholgehalt von 10,5 % Vol.

Der Spätburgunder wird  als idealer Begleiter von Wild, Braten, Desserts, kräftigem Käse oder herzhafter Vesper präsentiert und mit beerigem Geschmack beschreiben.

Hierbei handelt es sich um einen helleren Rotwein, welcher zu vielen Speisen passt und mit leichter, süßer Frische und fruchtigem Geschmack von Konsumenten empfohlen wird.

Ratgeber: Fragen, mit denen du dich beschäftigen solltest, bevor du lieblichen Rotwein kaufst

Wenn du dich für lieblichen Rotwein interessierst, stellst du dir vor dem Kauf vielleicht einige der folgenden Fragen. Wir beantworten deine Fragen, um dir dabei zu helfen den für dich besten Rotwein zu finden.

Was ist lieblicher Rotwein?

Lieblich bedeutet in der Weinsprache halbsüß und beschreibt einen milden, abgerundeten Wein mit angenehmer Süße.

Als lieblicher Rotwein wird Rotwein mit einem Restzuckergehalt von mindestens 18 und maximal 45 g pro Liter bezeichnet.

Im Reifeprozess der Weintraube entwickeln sich Fruchtzucker, Traubenzucker und Säuren wie Wein- oder Apfelsäure. Letztere nehmen mit zunehmender Reife der Trauben ab, der Zuckergehalt jedoch erhöht sich. Wenn die Trauben schließlich vergoren werden, entsteht mithilfe von Hefebakterien aus dem Zucker Alkohol.

Rote reife Weintrauben

Für lieblichen Rotwein spielt die Qualität der Trauben eine besonders große Rolle. (Bild: unsplash.com / Hari Nandakumar)

Wenn jedoch halbtrockener oder lieblicher Wein das Ziel ist, muss der Gärprozess gestoppt werden, indem der Wein gefiltert und/oder sterilisiert wird. Dies kann auch durch die Zugabe von Schwefel oder unvergorenem Most erreicht werden.

Dadurch bleibt mehr Zucker im Wein zurück, welcher dann als Restzuckergehalt bezeichnet wird und dem Wein die Süße verleiht.

foco

Wusstest du, dass Rotwein nicht aus roten Weintrauben gewonnen wird?

Die Art der verwendeten Trauben unterscheidet sich vom Weißwein oder Roséwein. Der Rotwein wird aus blauen Weintrauben hergestellt.

Für wen eignet sich lieblicher Rotwein?

Lieblicher Rotwein eignet sich für Personen, die mild süßlich schmeckenden Wein, trockenem, herben Wein vorziehen. Sobald ein Wein über 45 g/l Restzuckergehalt besitzt, zählt dieser schon zu den süßen Weinen.

Ein lieblicher Rotwein hat auch einen geringeren Alkoholgehalt als ein trockener Rotwein. Lieblicher Rotwein bietet eine elegante Süße, der Geschmack wird als angenehm süffig, samtig und saftig beschrieben.

Von fruchtig-frischen Aromen, bis zu beerigen, sogar würzigen Aromen bieten die unterschiedlichen Weinsorten eine breite Spanne an Geschmackserlebnissen.

Lieblicher Rotwein überzeugt meist mit fruchtiger, angenehm süßer oder gar beeriger Note.

Prinzipiell finden liebliche Rotweine oft weniger Beachtung als liebliche Weißweine, in Deutschland sind sie aber besonders in der kalten Jahreszeit beliebt.

Hier findet man besonders Rebsorten wie Spätburgunder, Dornfelder und Portugieser. In Italien wird Merlot oder Barbera gereicht.

Ein lieblicher Rotwein hat zwar denselben Maximalwert an Restzucker, wirkt aber dennoch oft weniger süß als lieblicher Weißwein, da die Zusammensetzung von Weinsäure, Restzucker und Alkoholgehalt den Geschmack essenziell beeinflusst.

Bei lieblichem Rotwein kommt noch die sogenannte Tannine dazu, diese beschreibt pflanzliche Gerbstoffe aus der Schale der roten Trauben, welche lieblichen Rotwein weniger süßlich schmecken lassen als liebliche Weißweine.

Auch wird hohe Qualität oft eher den trockenen Weinen nachgesagt, jedoch haben liebliche und süße Weinsorten sehr häufig eine ausgezeichnete Qualität, da die Trauben aufgrund der langen Reifezeit streng selektiert werden.

Lieblicher Rotwein ist dein perfekte Begleiter für einen netten Abend mit Freunden oder auch deine nächste Grillparty.

Wenn du ein Fan von dunklem Fleisch bist, solltest du unbedingt eine Kombination mit lieblichem Rotwein ausprobieren. Auch wenn du einen süßen Zahn hast, kann lieblicher Rotwein zu Desserts ein besonderer Genuss sein.

Lieblicher Rotwein wird auch gerne als Aperitif gereicht und eignet sich besonders auch zum Genuss unabhängig von Speisen.

Für einen leckeren hausgemachten Glühwein aus dem Glühweintopf jedoch solltest du lieber einen trockenen Wein verwenden.

Was kostet lieblicher Rotwein?

Wie bei Weinen üblich gibt es je nach Qualität ein breites Preisspektrum. Von 5 bis 20 € und mehr pro Flasche ist hier alles möglich.

Probierpakete im Umfang von 5 verschiedenen Weinen kannst du ab ca. 25 € erstehen.

Wo kann ich lieblichen Rotwein kaufen?

Lieblicher Rotwein sollte in jedem Lebensmittelgeschäft und natürlich beim Weinhändler deines Vertrauens erhältlich sein.

Auch online können Weine bestellt werden. Hierbei werden oft Probierpakete mit unterschiedlichen Rebsorten empfohlen, damit man sich durchprobieren und seinen Favoriten herausfinden kann.

Eine Auswahl der online beziehbaren Weine findest du in unserem Produkttest.

Folgende Onlineshops bieten liebliche Rotweine an:

  • Amazon.com
  • Vinexus.at
  • Weine.de
  • Euvino.eu

Welche Alternativen gibt es zu lieblichen Rotwein?

Neben lieblichem Rotwein kannst du dich auch für die Rotweinstufen trocken, halbtrocken oder süß entscheiden. Wenn du ein Liebhaber von süßen Weinnoten bist, könnte auch ein lieblicher bzw. süßer Weißwein eine passende Alternative für dich sein.

In der folgenden Tabelle haben wir die Geschmacksstufen gegenübergestellt.

Geschmacksstufe Aromen Speise Beispielsorte
Rot süß Üppig, vollmundig, kräftig Schwere Desserts oder kräftig-würziger Käse Dornfelder süß, Portwein, Cabernet Dorsa
Rot halbtrocken Leichte Restsüße, süffig, mild, weich Leichte, fein gewürzte Gerichte, gegrillter Fisch, Käse Portugieser halbtrocken, Monastrell, Lambrusco
Rot trocken Beerig, gerbig, kräftig, fruchtig Rindsrouladen, Kalbsbraten, Wild, kräftiger Fisch Zweigelt, Cabernet Sauvignon, Trollinger trocken
Weiß lieblich/süß Süßlich, rassig, fruchtig Süßsaure und scharf gewürzte Gerichte, Fruchtige Desserts, Käse Gewürztraminer, Scheurebe, Riesling süß 

Entscheidung: Welche Arten von lieblichen Rotwein gibt es und welche ist die richtige für dich?

Wenn du dich für den Kauf eines lieblichen Rotweins interessierst, gilt es den zu dir passenden Geschmack herauszufinden. Im Folgenden werden dir drei verschiedene Rebsorten, ihre Aromen und passende Kombinationen zu Speisen vorgestellt:

  • Spätburgunder
  • Dornfelder
  • Merlot

Was zeichnet lieblichen Spätburgunder aus und was sind seine Vorteile und Nachteile?

Der blaue Spätburgunder ist auch als „Pinot noir“ bekannt und eine der bedeutendsten und edelsten Rebsorten überhaupt. Üblicherweise wird er zu einem trockenen Wein vergoren, aber durch seinen fruchtigen Charakter wird er auch zunehmend zu einem lieblichen Wein ausgebaut.

Der liebliche Spätburgunder ist ein dunkelroter, charaktervoller und süffiger Wein mit angenehmer dezenter Süße. Oft wird auch von an Himbeeren erinnernde Aromen gesprochen.

Der Wein passt zu vielem, beispielsweise zu mediterranen oder vegetarischen Speisen, bis hin zu exotischen Gerichten oder Käse.

Vorteile
  • Hochwertig
  • Idealer Tischwein
  • Passt zu Vielem
Nachteile
  • Anfällige Rebsorte
  • Hohe Ansprüche an Anbau
  • Eigentlich als trockener Wein gedacht

Was zeichnet lieblichen Dornfelder aus und was sind seine Vorteile und Nachteile?

Die Rebsorte Dornfelder ist eine noch relativ junge Weinsorte, erst 1955 entstand sie aus einer Kreuzung älterer Weinsorten.

Dieser Wein hat eine tiefdunkle Farbe und eine milde, gut verträgliche Säure, wodurch er auch für Weingenießer mit empfindlichem Magen geeignet ist.

Der Geschmack enthält oft fruchtige (beispielsweise Sauerkirsche, Brombeere), manchmal nussige bis würzige Noten und bietet ein samtiges, harmonisches Geschmackserlebnis. Dieser Wein erfreut sich zunehmender Beliebtheit.

Essenstechnisch passt der Wein zu Braten, Geflügel, Pilzgerichten oder kräftigen Speisen oder herzhafter Vesper.

Ein Glas Rotwein mit einer Brotzeitplatte mit Käse, Schinken und mehr im Hintergrund

Lieblicher Rotwein bietet einen idealen Begleiter nicht nur zu Süßspeisen und diversen warmen Gerichten, sondern auch zu Weichkäsesorten und einer herzhaften Vesper. (Bild: unsplash.com/ Lana Abie)

Vorteile
  • Günstig
  • Schmeckt vielen
  • Magenfreundlich
Nachteile
  • Modesorte
  • Rebe empfindlich gegen Frost/ Trockenheit/ Pilzkrankheiten

Was zeichnet lieblichen Merlot aus und was sind seine Vorteile und Nachteile?

Der Merlot, aus dem Weinland Frankreich stammend ist eine der beliebtesten Rotweinsorten. Mittlerweile gibt es auch in Deutschland und Italien sehr gute Merlot-Weine.

Der Merlot ist eine frühreife Sorte mit wenig Tannine. Die dunkelrote Farbe passt zum Geschmack des Weines nach Pflaumen und Kirschen.

Auch der Merlot verfügt über eine geringe Säure und verkörpert somit einen sanften, vollmundigen Wein, welcher mit zunehmender Reife die fruchtige Note gegen Kräuteraromen austauscht.

Zu leichten Speisen passt ein lieblicher Merlot am besten, zu würzige Speisen überdecken seinen Geschmack. Der Merlot ist auch ein perfekter Genusswein.

Vorteile
  • Hochwertig
  • Edler Genusswein
  • Lange lagerbar
Nachteile
  • Rebe gegen Kälte und Feuchte empfindlich
  • Für kräftigere Speisen ungeeignet

Hier noch einmal ein Überblick über die vorgestellten Sorten:

Sorte Geschmack Speisen
Spätburgunder Fruchtig, himbeerig, seidig, weich Mediterrane Gerichte, Kurzgebratenes, vegetarische und exotische Speisen, Käse
Dornfelder Mild, harmonisches Süße-Säurespiel, fruchtig, nussig, würzig, samtig Braten, Geflügel mit dunkler Soße, Pilzgerichte, kräftige Speisen, herzhafte Vesper
Merlot pflaumig, kirschig, sanft, vollmundig mediterrane Küche, leichte Speisen, Desserts

Kaufkriterien: Anhand dieser Faktoren kannst du lieblichen Rotwein vergleichen und bewerten

Die wichtigsten Faktoren, die du bei der Kaufentscheidung für deinen lieblichen Rotwein berücksichtigen solltest, sind die folgenden:

  • Herkunftsort
  • Qualität
  • Jahrgang
  • Preis
  • Geschmack

Worauf du bei den einzelnen Kriterien besonders achten solltest, erklären wir dir in diesem Abschnitt.

View this post on Instagram

#pfälzerwald #weinberge #wein

A post shared by Hansi (@hansi3831) on

Herkunftsort

Die Qualität von Weinen ist oft auf deren Herkunftsort zurückzuführen. Hierbei heißt es, je traditioneller die Weinkellerei ist, desto besser ist die Qualität. Neben der Qualität entscheidet der Herkunftsort auch über Preis und Geschmack.

Frankreich wird hier als Weinland an sich hervorgehoben, aber auch Italien kann mit genug Sonne für die Rebsorten eine gute Qualität liefern.

In Deutschland und Österreich hat die Beachtung von lieblichem Rotwein auch zugenommen und einige bekannte Rebsorten werden zu lieblichem Rotwein ausgebaut.

Qualität

In der Qualität von Weinen kann zwischen Tafelwein, Landwein und Qualitätswein unterschieden werden. Zudem können Qualitätsweinen noch Prädikate wie Kabinett, Spät-, Beerenauslese etc. zugewiesen werden. Die Herkunft des Weines sollte bei einem guten Wein immer verzeichnet sein.

Im folgenden Video wird erklärt was ein Weinetikett über die Qualität des Weines aussagt.

Jahrgang

Hierbei wird man besonders gut in Fachgeschäften beraten. Besonders bei Qualitätsweinen spielt der Jahrgang nach wie vor eine Rolle.

Ein Jahrgang darf auf der Flasche nur bei Qualitäts- und Landweinen vermerkt werden und auch nur, wenn mindestens 85 % der Auslese aus diesem Jahr stammt. Weine niedriger Preisklassen verzichten oft auf die Nennung eines Jahrgangs.

Preis

Man bekommt Wein bereits relativ günstig, die Frage ist, ob die Qualität mit dem Preis korreliert. Prinzipiell kann man jedoch schon sagen je teurer ein Wein ist, desto höher wird die Qualität der Herstellung sein.

Ob man als NIcht-Weingourmet den geschmacklichen Unterschied zwischen einem günstigen und einem teuren Wein wirklich erkennt, ist eine andere Sache.

Geschmack

Lieblicher Rotwein wird häufig von fruchtigen Noten dominiert. Auch beerige Aromen können vorkommen.

Um den Geschmack in seiner vollen Intensität zu schmecken, sollte der Wein im Glas leicht geschwenkt werden um Farbe und Geruch genauer wahrzunehmen und vor dem Herunterschlucken kurz im Mund behalten werden.

Mehrere mit Rotwein gefüllte Weingläser

Ein lieblicher Rotwein kann ein besonderes Geschmackserlebnis sein. Bei einer Verkostung in Gesellschaft kann man sich über die Qualität und Aromen der Weine austauschen. (Bild: unsplash.com/ Kelsey Knight)

Trivia: Wissenswerte Fakten rund um das Thema lieblicher Rotwein

Zu welchem Essen serviere ich lieblichen Rotwein?

Lieblichen Rotwein kannst du vor allem zu Pastagerichten und generell italienisches Klassikern oder dunklem Fleisch, beispielsweise Wildgerichten, Gans, Ente oder Rindsrouladen und Rinderbraten servieren.

Zu Meeresfrüchten und Fischgerichten kann ein samtig beeriger Rotwein gut harmonieren. Außerdem passt ein lieblicher Rotwein auch zu Weichkäsesorten wie Edelschimmelkäse, einer herzhaften Vesper/Jause und Schokolade.

foco

Wusstest du, dass ein Rotwein auch nach Schokolade schmecken kann?

Ein Rotwein kann Aromen entfalten. Oft sind diese aber nur tendenziell wahrnehmbar. Aber Schokolade ist möglich.

In Kombination mit Süßspeisen oder Desserts wie der Crema Catalana wird dir ein besonderes Geschmackserlebnis geboten.

Ein Wein soll den Geschmack eines Gerichts immer betonen, nicht überdecken.

Allerdings kann lieblicher Rotwein nicht nur zum Essen getrunken werden, sondern bietet auch pur ein tolles Geschmackserlebnis.

Aber auch zum Kochen kann lieblicher Rotwein verwendet werden. Beispielsweise lassen sich Kompotte, Gelees oder Desserts mit lieblichem Rotwein verfeinern.

Man kann aber auch ein Steak oder einen Braten mit einer Rotweinsoße kredenzen.

Ein Rezept einer Entenbrust mit Rotweinsoße, unter der Verwendung von lieblichen Dornfelder kannst du im folgenden Video ansehen und vielleicht sogar nachkochen.

Wie lagere ich lieblichen Rotwein?

Generell fühlt sich Wein an kühleren und vor Licht geschützten Orten am wohlsten. Am Lagerungsort sollte es eine hohe Luftfeuchtigkeit geben, möglichst zu keinen Temperaturschwankungen kommen und es sollten keine intensiven Gerüche auf den Wein einwirken.

Ungeöffnet halten sich liebliche Auslesen bis zu 10 Jahre. Solltest du planen einen Wein erst in ein paar Jahren zu konsumieren, solltest du ihn bestenfalls liegend lagern. Allerdings geht der aktuelle Trend beim Weintrinken eher in Richtung des baldigen Konsums, da eben die wenigsten über eine passende Lagerstätte verfügen.

Solltest du die Weinflasche nur anbrechen und nicht vollständig leeren, ist es wichtige die Flasche wieder luftdicht zu verschließen und an einem kühlen Ort lagern. Allerdings sollte der Wein nicht zu lange angefangen stehen gelassen werden, da er dann sein Aroma verliert. Dies passiert auch, wenn ein Rotwein bei zu hohen Temperaturen gelagert wird.

Mit welcher Temperatur trinke ich lieblichen Rotwein?

Auch für lieblichen Rotwein wird, wie für Rotwein generell, Zimmertemperatur als ideale Trinktemperatur gesehen. Allerdings muss man beachten, was Zimmertemperatur in der Weinwelt heißt.

Der Begriff rührt noch von früheren Verhältnissen her, wo ein Zimmer mit Kachelofen im Winter ca. 18° warm war.

Genau diese Temperatur soll ein herkömmlicher Rotwein haben, liebliche Rotweine vertragen auch eine Temperatur um die 15° und dürfen auch für kurze Zeit in den Kühlschrank, denn viel mehr als 20° sollte auch ein Rotwein nicht erreichen.

Bei manchen Weinen wird empfohlen ihn bereits 2-3 Stunden vor dem Trinken zu öffnen.

Weiterführende Literatur: Quellen und interessante Links

[1] https://de.wikipedia.org/wiki/Weinherstellung

[2] https://www.weintreff.de/unterschiede-der-verschiedenen-weinarten/

Bildquelle: pixabay.com / congerdesign

Bewerte diesen Artikel


36 Bewertung(en), Durchschnitt: 4,00 von 5